Auf dem Weg zur Industrie 4.0 – neue Geschäftsmodelle und optimierte Prozesse durch Big Data und Business Analytics

Der Begriff „Industrie 4.0“ steht in Deutschland für die intelligente Fabrik der Zukunft (Smart Factory). Industrie 4.0 bedeutet die Welt von morgen schon heute kennen, verstehen und daraufhin agieren.

Es beschreibt die Zusammenarbeit und die Integration unterschiedlicher Technologien wie die sogenannten Cyber Physischen Systeme (CPS), die Vernetzung von Produktionsanlagen durch das Internet der Dinge (IoT) oder die Analyse und Verarbeitung von Informationen in Echtzeit durch Big Data und Business Analytics. Die von den CPS zur Verfügung gestellten Daten werden dabei verknüpft und analysiert, so dass sie als Grundlage für das Anbieten neuer Dienstleistungen, den sogenannter Smart Services, dienen.

Doch welche Vorteile können schon heute in der Industrie umgesetzt werden und welcher Wandel muss in den Betrieben initiiert werden? Wie sind die Risiken für Investitionen in neue Technologien und Prozesse einzuschätzen, beschreibt doch Industrie 4.0 eine Vision von Morgen, in dem einheitliche Standards und ein umfassendes Sicherheitskonzept noch nicht definiert sind? Wie sieht eine Verzahnung der IT Strategie mit den zukünftigen Unternehmenszielen aus?

Der Referent Matthias Braun von der Trevisto AG erläutert die Zusammenhänge und Hintergründe der Technologien und stellt Beispiele vor, die die Ansätze und Vorteile von Industrie 4.0 beinhalten.

Wir freuen uns darauf, Sie in unserem Haus zu begrüßen!

Agenda

  • Erläuterung Technologien Business Intelligence, Big Data und Business Analytics
  • IT Ökosystem für die Industrie 4.0 und das Internet der Dinge (IoT)
  • Projekt- und Praxisbeispiele für neue Geschäftsmodellen und die Optimierung der Geschäftsprozesse
  • Einführungsmodell und notwendige Schritte auf dem Weg zur Industrie 4.0
Kontakt

Schicken Sie uns eine Nachricht.

Nicht lesbar? Text ändern... captcha txt